eRom: Unterrichtsbausteine für die 2. Lebende Fremdsprache

In sozialen Netzwerken und auf Tauschplattformen findet man so allerhand digitale Materialien und Inspirationen für die erste lebende Fremdsprache Englisch. Für die zweite lebende Fremdsprache, vor allem die romanischen Sprachen, gibt es wenig. Das wollte ich ändern.

Die Anfrage des in Graz ansässigen ÖSZ (Österreichisches Sprachen-Kompetenz-Zentrum), eine digitale Werkzeugkiste für Tools und Anwendungen, die sich besonders gut zum Sprachenlernen und -lehren eignen, zusammenzustellen, kam mir da gerade recht. Da ich Zahlenpalindrome (bpsw. 11, 22, 33) sehr gerne mag, war es mir klar, dass ich elf Werkzeuge beschreiben will und werde:

[Dass diese Zahlen vor allem auch in der Numerologie und Esoterik eine besondere Rolle spielen, darauf wurde ich erst nachträglich hingewiesen.]

Kein Werkzeug ohne Idee: eRom

Da ich ja gerne Werkzeuge ausprobiere, mir dabei aber auch immer überlege, wie ich sie im Unterricht einsetzen kann und hierzu auch gerne das #Twitterlehrerzimmer befrage, wollte ich aber keine einfache Werkzeugbeschreibung haben, sondern auch Ideen für den Einsatz im Klassenzimmer beisteuern. So wurde das Projekt eRom geboren.

Quelle: Pixabay

33 Unterrichtsbausteine: A1-B1

Für die elf vorhandenen Werkzeuge wurde für Französisch, Italienisch und Spanisch, jeweils ein Baustein entwickelt, der sich am GERS und am Lehrplan orientiert und dabei auch digitale Kompetenzen berücksichtigt. Für jeden Baustein wurde ein Beispiel in der Zielsprache entwickelt, der Baustein selbst ist aber auf Deutsch beschrieben, sodass sich die drei Sprachen untereinander Ideen holen können. Für jeden Baustein gibt es einen Hinweis auf die Vor- und Nachbereitung im Sinne des Scaffoldings und auch Tipps und Tricks aus der Praxis.

Dabei wurde vor allem auch darauf geachtet, dass die Bausteine untereinander ein weites Feld abstecken. Wurde beispielsweise für Tutory für Spanisch das Niveau A1 abgedeckt, so blieben für Französisch und Italienisch A2 und B1 übrig. Ähnliches gilt für die trainierten Kompetenzen: Es wurde versucht, mit den drei Bausteinen insgesamt alle linguistischen Kompetenzen abzudecken, um die Breite der Werkzeuge zu verdeutlichen. So lässt sich Padlet zum Schreiben, Lesen, Hören, Zusammenhängend Sprechen und an Gesprächen Teilnehmen einsetzen.

Weitere Unterrichtsmaterialien für die erste und zweite Lebende Fremdsprache finden sich im Download-Center des ÖSZ.

Open Educational Resources

Wer mich kennt, weiß, dass ich Materialien grundsätzlich als Open Educational Resources (OER) erstelle. Deshalb bitte nicht vom Copyright-Vermerk am Umschlag irritieren lassen: Die Bausteine tragen jeweils separat vermerkt die Lizenz CC BY-SA 3.0.

Vorstellung der Bausteine

Im Zuge einer eLecture-Reihe an der Virtuellen Pädagogischen Hochschule konnte ich meine Werkzeugkiste und alle Unterrichtsbausteine vorstellen. Die Aufzeichnungen finden sich gesammelt auf der Webseite der Virtuellen Pädagogischen Hochschule.

Ich weiß, dass dies nur ein kleiner Beitrag für die zweite Lebende Fremdsprache ist. Ich versuche aber auch mit meinen Studierenden konsequent Materialien zu erstellen und diese als OER zu publizieren. Im Blog finden sich diese unter dem Schlagwort Baustein wieder. Auch das eBook zu Social Media und OER im Fremdsprachenunterricht steht als Open Access-Publikation zur Verfügung und kann als ePub oder PDF heruntergeladen werden.

Über Feedback freuen wir uns sehr – ich leite es an die Ersteller*innen auch immer gerne weiter. So haben wir im letzten Semester intensiv mit Hörtexten gearbeitet. Weitere Veröffentlichungen werden also folgen.

Einige weitere Beispiele zum Sprachenlernen durfte ich für einen Beitrag auf Ö3 im Ö3 Wecker am 22. Oktober 2019 beisteuern – hier sind jedoch nur Drittanbieter genannt, die vor allem zum Selbststudium der Schüler*innen beitragen sollen, die sich in der Sprache verbessern wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.